Autor: M Z

DSCS am Mammazentrum Hamburg

Kühler Kopf bewahrt vor Haarausfall

Die chemotherapieinduzierte Alopezie ist eine der häufigsten und besonders für Frauen emotional schwer zu ertragenden Nebenwirkungen der medikamentösen Tumortherapie. Was der Verlust der Haare für die Betroffenen bedeutet, wird von Onkologen oft unterschätzt.

Broschüre "Brustkrebs verstehen"

Brustkrebs – Ihr Leitfaden zum Verständnis des pathologischen Befundes

Weil für Patientinnen die Ergebnisse der Tumorgewebeuntersuchung durch den Pathologen meist unverständlich sind, haben wir zusammen mit Prof. Dr. med. Axel Niendorf (Pathologie Hamburg-West, Institut für Histologie, Zytologie und molekulare Diagnostik) einen persönlichen Leitfaden zum Verständnis des pathologischen Befundes bei Brustkrebs erstellt.

Dr. Astrid Preuße

Mammakarzinom aktuell 2016

Der Informationsabend “Mammakarzinom aktuell 2016” vom 20.4.2016 im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe mit besonderem Blick auf die gynäkologische Praxis war mit knapp 100 akkreditierten Koleginnen und Kollegen wieder sehr gut besucht.

Patientenzimmer, Krankenhaus Jerusalem, Hamburg, 2016 | [© (c) Martin Zitzlaff, Hamburg, www.zitzlaff.com, Veroeffentlichung nur gegen Honorar (MFM) und Belegexemplar, mit Namensnennung]

Renovierte Zimmer im Jerusalem

Wir glauben fest an eine Beziehung zwischen Umgebungsqualität und des Befindens unserer Patientinnen. Von diesen Überzeugungen haben wir uns bei der Renovierung der Patientinnenzimmer leiten lassen.

ZETT_senolog_3013_s2-800x544

Wir für Sie im Internet.

Mit unseren Internetangeboten von senolog.de, Gynäkologischem Operationszentrum Hamburg, Krankenhaus Jerusalem, Mammazentrum Hamburg sowie der Stiftung Mammazentrum Hamburg bieten wir Ihnen ein umfangreiches Informationsangebot rund um das Thema Brustkrebs.

Stellenangebote

Wenn Sie Teil unseres wachsenden und leistungsstarken Teams werden möchten, freuen wir uns, Sie kennen zu lernen! Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an: haban@mammazentrum.eu oder per Post an das Mammazentrum Hamburg am Krankenhaus Jerusalem z.H. Frau Haban Moorkamp 2-6 20357 Hamburg Wir freuen uns auf Dich!

ZETT_KHJ_0300

Mammazentrum Hamburg
am Krankenhaus Jerusalem.

In der Brustsprechstunde werden alle Frauen mit gutartigen und bösartigen Erkrankungen der Brust von uns beraten und betreut. Wir besprechen mit Ihnen die Ergebnisse der Untersuchungen und planen gemeinsam das weitere Vorgehen.

Prof. Dr. Pia Wülfing, Mammazentrum Hamburg

Informationstag Brustkrebs 2016

Auch in diesem Jahr veranstaltete das Mammazentrum Hamburg den Informationstag Brustkrebs in den Räumlichkeiten der Hanse-Merkur Versicherungsgruppe am Dammtor. Das diesjährige Programm am 14. Februar griff folgende Punkte auf:

Praxisteam Mammazentrum Hamburg, © (c) Martin Zitzlaff, www.zitzlaff.com

Team der Mitarbeiterinnen

Im Mammazentrum Hamburg arbeitet ein effektives Team von Mitarbeiterinnen, ohne deren Unterstützung wir die ärztlichen Aufgaben nicht bewältigen könnten.

Weiterführende Links.

Die folgende Linksammlung stellt einen Ausgangspunkt für weiter gehende Recherchen zum Thema Brustkrebs dar.

Mammazentrum Geschichte

Seit 1996 hat sich unserer operative Bereich mit ca. 1.900 Operationen jährlich zu einer der größten Abteilungen in Europa entwickelt. Unsere onkologische Ambulanz führte im gleichen Zeitraum bei ca. 600 Patientinnen nach Mammakarzinom mit etwa 3.000 Infusionszyklen adjuvante (postoperative) Chemotherapien durch. Insgesamt befinden sich ca. 1.600 Patientinnen in der Nachsorge.

Kooperatives Mammazentrum Hamburg am Krankenhaus Jerusalem, Hamburg 07.05.2010 | Kooperatives Mammazentrum Hamburg, Krankenhaus Jerusalem, Hamburg, Germany, 07.05.2010 | [© (c) Martin Zitzlaff, Emilienstr.78, 20259 Hamburg, Germany, Tel. +491711940261, http://www.zitzlaff.com, info@zitzlaff.com, Postbank Hamburg BLZ 20010020 Kto.-Nr. 10204204, MwSt. 7%, Veroeffentlichung nur gegen Honorar (MFM) und Belegexemplar, mit Namensnennung] [#0,26,121#]

Gynäkologisches Operationszentrum Hamburg

Im Gynäkologischen Operationszentrum Hamburg werden alle gynäkologischen Eingriffe bei Genitalerkrankungen der Frau durchgeführt, in der Regel minimal invasiv (endoskopisch). Die Eingriffe erfolgen ambulant und stationär am Krankenhaus Jerusalem
Praxis Frauenthal im Krankenhaus Jerusalem, Tel 040-44190-550, Sprechstunden Mo, Di, Do von 9-17 Uhr

Dr. med. Bernd Flath, HOPA, Hamburg, 22.11.2011 | [© (c) Martin Zitzlaff, Lehmweg 55, 20251 Hamburg, Germany, Tel. +491711940261, http://www.zitzlaff.com, info@zitzlaff.com, Postbank Hamburg BLZ 20010020 Kto.-Nr. 10204204, MwSt. 7%, Veroeffentlichung nur gegen Honorar (MFM) und Belegexemplar, mit Namensnennung] [#0,26,121#]

Onkologisches Therapiezentrum Hamburg

Die ambulante Nachbehandlung (adjuvante Chemo- und Antikörpertherapie) erfolgt in unserer Tagesklinik, die wir gemeinsam mit der Internistischen Onkologen der HOPA betreiben. Dort werden Sie vor der Behandlung über alle in Frage kommenden Verfahren der Chemotherapie und zielgerichteten Antikörpertherapie informiert und können an aktuellen Studien zur Verbesserung der Therapiestandards teilnehmen. Tel 040-44 190-530 Mo, Di, Do 9-17 Uhr, Mi und Fr 9-13 Uhr

Hämatologisch-onkologische Praxis Altona HOPA

Die Hämatologisch-Onkologische Praxis Altona (HOPA) ist den individuellen Sorgen ihrer Patienten seit langer Zeit verpflichtet. 1976 von Prof. Kleeberg gegründet, war die HOPA die erste ambulante hämato-onkologische Einrichtung in Deutschland.

Pathologie Hamburg West, 2015 | [© (c) Martin Zitzlaff, Lehmweg 55, 20251 Hamburg, Germany, Tel. +491711940261, http://www.zitzlaff.com, info@zitzlaff.com, MwSt. 7%, Veroeffentlichung nur gegen Honorar (MFM) und Belegexemplar, mit Namensnennung. Verwendung für die Pathologie Hamburg-West frei bis 03/2025 ] [#0,26,121#]

Pathologie Hamburg West

Seit Gründung des Mammazentrums fungiert das Institut für Histologie, Zytologie und molekulare Diagnostik Pathologie Hamburg-West (ehemals: Gemeinschaftspraxis für Pathologie Niendorf, Brockmöller, Debus) als Kooperationspartner bzw. integraler Bestandteil des zertifizierten Brustzentrums Mammazentrum Hamburg.

ZETT_MZHH_6632_m

Interdisziplinäre Tumorkonferenz.

Tumorkonferenzen sind Zusammenkünfte von Ärzten verschiedener Fachbereiche, die gemeinsam Therapiekonzepte für einzelne Krebserkrankungen erarbeiten. Gynäkologen, Internistische Onkologen, PlastischenChirurgen, Pathologen, Humangenetiker, Radiologen und Strahlentherapeuten besprechen am Mammazentrum Hamburg die Therapieempfehlungen um festzulegen, welches Vorgehen medizinisch und persönlich für eine Patientin am geeignetsten ist.

Glossar.

Eine kurze Übersicht über die wichtigsten medizinischen Fachbegriffe im Zusammenhang mit der Therapie von Brustkrebs.

Meine Brust macht mir Kummer!

Es gibt eine Vielzahl von Brustproblemen, die – wenn auch meist gutartig – nur durch eine sorgfältige Diagnostik und eine gezielte Therpie erfolgreich behandelt werden können. Deshalb gibt es heute Spezialisten für Brusterkrankungen, sog. Senologen (Senologie: die Lehre von der weiblichen Brust). Zur Terminvereinbarung rufen Sie bitte an: 040-44 190-500.

ZETT_senolog_3013_s2-800x544

Infoportal senolog.de

Senolog – Senologie im Dialog – ist ein unabhängiges, werbe­freies Informationsportal des Mammazentrums Hamburg am Krankenhaus Jerusalem für Patientinnen, Angehörige und Interessierte sowie für Ärztinnen und Ärzte mit besonderem Interesse an der Senologie. Durch einen Klick können Sie unseren Email-Informationsdienst abonnieren und werden dann automatisch über jeden neuen Beitrag benachrichtigt. Sie können sich die neuesten Beiträge natürlich auch twittern lassen. Wenn Sie meinen, dass einzelne Beiträge für Freunde oder Bekannte interessant sein könnten, weisen Sie gern darauf hin (über facebook, twitter oder Email, direkt unter jedem Artikel).

Tumorboard

Die Mitglieder unseres Tumorboards – Gynäkologen, Internistische Onkologen, Plastische Chirurgen, Pathologen, Humangenetiker, Radiologen und Strahlentherapeuten – besprechen in den wöchentlichen Tumorkonferenzen am Mammazentrum Hamburg die Therapieempfehlungen um festzulegen, welches Vorgehen medizinisch und persönlich für eine Patientin am geeignetsten ist.

Geschichte

Das Mammazentrum Hamburg wurde 1996 von Prof. Dr. Eckhard Goepel und Dr. Timm Schlotfeldt gegründet, um die Diagnostik und Therapie insbesondere des Mammakarzinoms (Brustkrebs) zu verbessern und interdisziplinär die beteiligten Ärzte in Klinik und Schwerpunktpraxen bei der Behandlung dieser Erkrankung zusammenzuführen. Damit begann eine Erfolgsgeschichte.

mediciens_sans

Soziales Engagement

Die Ärztinnen und Ärzte des Mammazentrum unterstützen die Stiftung Mammazentrum und die Aktion “Hamburg wird Pink – Bewusstsein für Brustkrebs”. Eine Vielzahl von Studien zur Verbesserung der Therapie finanzieren wir aus eigenen Mitteln. Wir übernehmen auch Vorträge zur Patientinnenschulung ohne Honorar. Hinzu kommen ehrenamtliche Tätigkeiten in Gremien, wissenschaftlichen Gesellschaften und Vereinigungen.

Naturheilkunde

Auf Grundlage der wirksamkeitsgeprüften Medizin (evidence-based-medicine) sowie der langjährigen Erfahrung im Bereich der Anthroposophischen Medizin kann gemeinsam mit der Patientin ein auf ihre besondere Lebenssituation abgestimmtes, individuelles Therapiekonzept entwickelt werden.


Gesprächskreise für Brustkrebspatientinnen

Mit in loser Folge durchgeführten Informationsveranstaltungen rund um das Thema Brustkrebs werden verschiedene Vortragsreihen von der Stiftung Mammazentrum Hamburg unterstützt, die schwerpunktmäßig ein am Thema Brustkrebs interessiertes Publikum erreichen sollen.

test

[wc_tabgroup layout=”box”] [wc_tab title=”First Tab”] hier ist der Text [/wc_tab] [wc_tab title=”Second Tab”] hier ist der Text [/wc_tab] [/wc_tabgroup]  

Prof_Goepel

Prof. Dr. Eckhard Goepel

“Wir sind uns der großen Verantwortung für das Wohl und die Gesundheit unserer Patientinnen bewusst und leisten unsere Arbeit stets nach bestem Wissen und Gewissen.”

Prof_Wuelfing_6707_s

Prof. Dr. Pia Wülfing

“Die Diagnose Brustkrebs verändert das Leben, von einem Tag auf den anderen. Ich wünsche mir von Herzen, dass ich unseren Patientinnen auch in schwierigen Zeiten helfen kann!”

Prof_Scheidel

Prof. Dr. H. Peter Scheidel

“Sie können sich darauf verlassen, dass wir alles tun, um das Wissen und die Fertigkeiten, über die wir verfügen müssen, auch tatsächlich zu besitzen und zu erhalten.”

Prof-Hilpert-2192

Prof. Dr. Felix Hilpert

“Sie können darauf vertrauen, dass wir Sie behutsam und verständnisvoll durch alle Schritte der Diagnostik und Therapie begleiten und nach besten Kräften unterstützen werden.”

Dr_Schlotfeldt

Dr. med. Timm C. Schlotfeldt

“Wenn man eine Krankheit behandelt, gewinnt oder verliert man. Wenn man einen Menschen behandelt, gewinnt man immer.”

PD_Friedrichs_6854_s

Priv.-Doz. Dr. Kay Friedrichs

“Wir sind selbstbewusst, aber nicht überheblich. Wir wollen nicht im Mittelpunkt stehen – es sind das Mammazentrum Hamburg und das Krankenhaus Jerusalem, auf die wir stolz sind!”

Dr_Katzler

Dr. med. Olaf Katzler

“Ernährung spielt eine große Rolle bei Krebserkrankungen. Man kann mit Essen den Krebs nicht heilen; aber Gesundheit wird nicht dadurch bewahrt, dass man viel isst, sondern dass man klug isst.”

In sicheren Händen.

Das 1913 gegründete Krankenhaus Jerusalem im Zentrum Hamburgs vereint Tradition, intensive persönliche Zuwendung mit ärztlicher Fachkompetenz, innovativer Medizin und Forschung.

Intraoperative Strahlentherapie mit dem Gerät "Intrabeam", Priv. Doz. Dr. Kay Friedrichs, Gesellschafter Krankenhaus Jerusalem, Mitbetreiber Mammazentrum Hamburg, Hamburg, 22.09.2008 | [© (c) Martin Zitzlaff, Emilienstr.78, 20259 Hamburg, Germany, Tel. +491711940261, http://www.zitzlaff.com, martin@zitzlaff.com, Postbank Hamburg BLZ 20010020 Kto.-Nr. 10204204, MwSt. 7%, Veroeffentlichung nur gegen Honorar (MFM) und Belegexemplar, mit Namensnennung] [#0,26,121#]

In sicheren Händen.

Operation, Chemotherapie, Bestrahlung. Was ist erforderlich und in welcher Reihenfolge – grundsätzliche und weitreichende Entscheidungen, die mit Bedacht getroffen werden müssen.

In sicheren Händen.

Die Ambulanz des Mammazentrums betreut und berät Sie in allen Fragen der Brustgesundheit auf Überweisung durch Ihre Ärztin bzw. Ihren Arzt. Wir leiten alle notwendigen diagnostischen und therapeutischen Schritte zur Abklärung und Behandlung von Brusterkrankungen ein.

zitzlaff_mammazentrum_8724_web

In sicheren Händen.

Vertrauen ist nur der Anfang. Medizinisches Fachwissen, Verantwortung und Gewissenhaftigkeit, verbunden mit besonderer persönlicher Zuwendung finden Sie im Mammazentrum Hamburg am Krankenhaus Jerusalem.

ZETT_MZHH_8816_m

Ambulante Beratung – Wir informieren Sie gern.

Die Ambulanz des Mammazentrums betreut und berät Sie in allen Fragen der Brustgesundheit auf Überweisung durch Ihre Ärztin bzw. Ihren Arzt. Wir leiten allen notwendigen diagnostischen und therapeutischen Schritte zur Abklärung und Behandlung von Brusterkrankungen ein:

Plastisch-Rekonstruktive und Plastisch Ästhetische Chirurgie

Frau Dr. Müller Wittig, Fachärztin für plastische Chirurgie steht Ihnen in allen Fragen der Plastischen Chirurgie (z.B. Brustverkleinerung, Augmentationen, Formkorrekturen etc.) wiederherstellende Operation (Brustaufbau) und mamillenerhaltende Operation bei Brustkrebserkrankungen, bzw. familiärem Brustkrebs zur Verfügung. Praxis Frauenthal im Krankenhaus Jerusalem, Tel 040-44 190-550, Sprechstunde: Mi vormittags nach Vereinbarung Tel 44 190-550

Mammazentrum Hamburg OP, Operationsraum, Hamburg 22.11.2007 | Mammazentrum Hamburg OP, Operation Room, Hamburg 22.11.2007 | [© (c) Martin Zitzlaff, Emilienstr.78, 20259 Hamburg, Germany, Tel. +491711940261, http://www.zitzlaff.com, martin@zitzlaff.com, Postbank Hamburg BLZ 20010020 Kto.-Nr. 10204204, MwSt. 7%, Veroeffentlichung nur gegen Honorar (MFM) und Belegexemplar, mit Namensnennung] [#0,26,121#]

Plastische Chirurgie

Frau Dr. Müller Wittig und Herr Dr. S. Eger (Fachärzte für plastische Chirurgie) stehen Ihnen in allen Fragen der Plastischen Chirurgie (z.B. Brustverkleinerung, Augmentationen, Formkorrekturen und wiederherstellende Operationen) zur Verfügung.