Ambulant im Zentrum, Beratung, Partner

Praxis für Humangenetik

Sorgen Sie vor!

Brustkrebs und manchen Stoffwechselerkrankungen liegen zu einem erheblichen Teil genetische Ursachen zugrunde. Wenn sich diese ungewöhnlich häufig durch Ihre Familiengeschichte ziehen, tragen Sie ein erhöhtes Risiko in sich, dass auch Sie oder Ihre Kinder Krankheiten “erben”. Denn unter Umständen weisen Ihre Gene dann eine Prädisposition dafür auf.

Der Fortschritt in der Medizin macht es möglich, solche Risiken frühzeitig zu erkennen. Durch Blutuntersuchungen können Humangenetiker Ihre Gene analysieren. So lassen sich individuelle Vorsorgemaßnahmen und Therapien entwickeln. In vielen Fällen stehen Mittel zur Verfügung, um Krankheitsrisiken zu senken.

In Kooperation mit der Gemeinschaftspraxis für Humangenetik & Genetische Labore bietet Ihnen das Mammazentrum Hamburg wöchentlich eine humangenetische Sprechstunde an:

Zeit: jeden Donnerstag, 9 bis 12 Uhr
Ort:  Moorkamp 2-6, 20357 Hamburg
Anmeldung: 040 – 44 190 550

Die drei Humangenetikerinnen Dr. med Saskia Kleier, Dr. med. Usha Peters und Dr. med Astrid Preuße zeigen Ihnen Wege auf, was Sie präventiv tun können. In einem Beratungsgespräch rekonstruieren sie den genetischen Stammbaum Ihrer Familie und empfehlen Ihnen, falls sinnvoll, weitere Diagnostiken oder Therapien.

Dr. med Saskia Kleier, Dr. med Usha Peters, Dr. med Astrid Preuße

Hinter jedem Patient steckt eine Geschichte.
Es kommt darauf an, sie zu verstehen.

GEMEINSCHAFTSPRAXIS FÜR HUMANGENETIK & GENETISCHE LABORE
Dres. Peters, Kleier, Preuße
Altonaer Str. 61-63, 20357 Hamburg
Telefon 040 – 43 29 26 55
Telefax 040 – 43 29 26 20
www.dna-diagnostik.hamburg

In einer genetischen Beratung erfolgen eine detaillierte Erhebung der Eigen- und Familienanamnese sowie eine ausführliche Information zum Thema der erblichen Krebserkrankungen. Die genetische Beratung und Diagnostik hat das Ziel, das individuelle Tumorrisiko für jede Frau zu ermitteln, um gezielte Vorsorgemaßnahmen zu ermöglichen.

  • Familiäre Tumorerkrankungen (z.B. familiärer Darmkrebs, Brustkrebs, Eierstockkrebs, Schilddrüsenkarzinome, MEN, diffuses Magenkarzinom, etc.)
  • Wiederholtes Auftreten von Fehlgeburten (Aborten) und / oder Totgeburt
  • Genetisch bedingte Fertilitätsstörungen, unerfüllter Kinderwunsch
  • Neurologische und neurodegenerative Erkrankungen in der Familie
  • Muskelerkrankungen in der Familie
  • Stoffwechselerkrankungen in der Familie
  • Monogener Diabetes (MODY)
  • Familiäre Chromosomenveränderungen
  • Familiär bekannte Genveränderung, bzw. genetisch bedingte Erkrankungen
  • Körperliche und/oder geistige Behinderung in der Familie
  • Kinder mit Verdacht auf eine genetisch bedingte Erkrankung, übergeordnetes Syndrom
  • Konsanguinität, Blutsverwandtschaft

Schwangerschaft:

  • Erhöhtes Alter der Schwangeren
  • Vor Pränataldiagnostik
  • Ultraschallauffälligkeiten
  • Auffälligem Erst-Trimeser-Screening
  • V.a. fetale Chromosomenveränderungen, Gen-Defekte
  • familiäre Krankheitsdisposition
  • Mütterliche Infektionen
  • Mütterliche Medikamenten-, Röntgenstrahlung- oder Drogenexposition
Print Friendly, PDF & Email